Das Synagogal Ensemble Berlin

Das Synagogal Ensemble Berlin (SEB) wurde 2002 von Regina Yantian und Kantor Isaac Sheffer als Konzertensemble gegründet. Es besteht aus 8 – 16 professionellen Sängern, die an internationalen Opernhäusern arbeiten und als freischaffende Konzertsänger u.a. auch im Chor der Synagoge Pestalozzistraße tätig sind.

Ziel des Synagogal Ensemble Berlin ist, einem breiten Publikum die jüdische Liturgie und kantorale Musik mit dem Schwerpunkt auf der deutschen Tradition nach Louis Lewandowski nahe zu bringen – ein Musikgenre, das fast in Vergessenheit geraten war und bei Musikkennern sehr beliebt ist.

Im Laufe der Jahre hat sich das SEB ein großes Repertoire erarbeitet, das Synagogalmusik von der Barockzeit über Komponisten im 19 Jahrhundert aus West- und Osteuropa

bis zu Werken der Moderne und Chorwerken aus Israel umfasst. Das Synagogal Ensemble Berlin hat in den mehr als 15 Jahren seines Bestehens unzählige Konzerte in Synagogen, Kirchen oder Konzertsälen in Deutschland, Polen, Serbien, Schweden, England, Italien, Israel und Südafrika gegeben – a capella, mit Orgelbegleitung oder mit Orchester.

Seit 2011 ist das Synagogal Ensemble Berlin das gastgebende Ensemble des alljährlich in Berlin stattfindenden Louis Lewandowski Festivals. Sein Gründer, Nils Busch-Petersen, gehört gleichzeitig dem Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Synagogal Ensemble Berlin an. In jedem Jahr werden Chöre aus aller Welt nach Berlin eingeladen, um die Schätze synagogaler Musik verschiedener Epochen und Regionen dem Berliner Publikum bekannt zu machen.

Die Dirigentin und der Kantor

Regina Yantian, die künstlerische Leiterin des Chores, und Kantor Isaac Sheffer verbindet seit der Gründung der Synagogal Ensemble Berlin eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und Freundschaft.

Die Sängerinnen und Sänger

Das Synagogal Ensemble Berlin ist das einzige sein Art, das aus 8 – 16 professionellen Sängern, die an internationalen Opernhäusern arbeiten und als freischaffende Konzertsänger tätig sind, besteht.